Temporäre Bauten in Holz-Modulbauweise – als Baukonzept eine zeitgemässe Lösung?

Nicht immer werden Bauten für die Ewigkeit konzipiert. Schon lange sind für die verschiedensten Anlässe auch temporäre Bauten gefragt. Man denke hier nur an den Messebau, Veranstaltungen, VIP-Lounges oder Informationspavillons, Pop-up-Stores, Übergangsbauten für (Not-) Unterkünfte u. v. m. Ist ihre Nutzungsdauer beendet, können sie demontiert und idealerweise recycelt werden.

Eine vielversprechende Lösung. Die Modulbauweise als Weiterführung des kleinformatigen Tiny Houses erfüllt diese Anforderungen. Dieser in den USA entstandene Trend hin zum kleinen mobilen Eigenheim findet inzwischen auch in der Schweiz seine Anhänger. Die Schweizer Antwort auf diese Nachfrage sind die QUADRIN der Zindel United in Zusammenarbeit mit der Uffer AG. QUADRIN ist eine Modul-Lösung in Holzbautechnik. Die optisch schlichten, in Material, Verarbeitung und Bautechnik hochwertigen Wohnmodule können als Tiny House einzeln stehen oder sind, über die Modulbauweise gruppiert, zu ganzen Gebäudekomplexen erweiterbar (wie es beispielsweise bei der Bever Lodge im Engadin umgesetzt wurde).
Das Prinzip der Modulbauweise ist simpel, aber effektiv. Sie sind leicht im Transport und einfach zu handhaben. Weitgehende Standardisierung und ein extrem hoher Vorfertigungsgrad der Module machen das möglich. Alle Leitungssysteme, Trennwände und Fenster sind bereits werkseitig montiert. Damit ist ein schneller Aufbau vor Ort gewährleistet.

 

Modulares Bauen – kurzfristig umsetzbar und ökologisch gut verträglich

Der Nachhaltigkeitsaspekt ist durch die energetische Bauweise mit Schweizer Holz, ökologischen Dämmstoffen und moderner Fenster- und Türentechnik sichergestellt. Durch die hohe Qualität der Materialien und Bautechniken sind QUADRIN-Module bei temporären Bauten mehrfach zu nutzen, was insbesondere in diesem Bereich nicht nur ökologisch durch ihre Nachhaltigkeit und Recyclingfähigkeit, sondern durch den kostenoptimierenden Mehrfacheinsatz zusätzlich ökonomisch sinnvoll ist. So konnte der Verein Badener Wunderdorf während der Adventszeit ein Restaurant zum Aufwärmen neben der Eisbahn einplanen. Ein weiteres Referenzobjekt findet sich im Engadin: während der fünfjährigen Umbauphase des Bahnhof Areals dürfen sich die Gäste und Einheimische im zweistöckigen Spettacolo in St. Moritz an italienischen Kaffeespezialitäten erfreuen.

Der hohe Vorfertigungsgrad der Module trägt ebenfalls seinen Teil zur positiven Öko-Bilanz bei, indem er Liefer- und Produktionswege auf ein Mindestmass reduziert. Die QUADRIN-Module beispielsweise sind so konzipiert, dass ein einzelner LKW-Transport ausreicht, sie an die Baustelle zu liefern.
Das Einzel-Modul ist in kürzester Zeit bezugsfertig. Bei grösseren modular aufgebauten Gebäudekomplexen ist die Zeit zwischen Planung und Bezug deutlich geringer als in konventioneller Bauweise. Genehmigungszeiten beispielsweise sind kürzer, da die Pläne der Module und Ihrer Zusammenstellung jederzeit abrufbar sind. Sie enthalten alle wichtigen Daten und Angaben für die jeweiligen Bauplanungsämter. Das erleichtert für Bauherren die Eingabe von Baubewilligungen und vermindert die Einsprachen.

Ein Modell für Lebens- und Arbeitswelten der Zukunft

Modulare Baulösungen wie QUADRIN versprechen eine Vielseitigkeit, die auf durchdachten und konsequent umgesetzten Elementen basiert. Die Nachfrage nach temporären Bauten ist tendenziell steigend. Das kleinformatige Micro Home und auch die teilweise daraus entwickelte modulare Bauweise haben längst die Gruppe eigenwilliger Individualisten überschritten. Denn beide bieten die Option, in kurzer Zeit vorübergehend relativ viel Wohn- und Arbeitsraum zu schaffen in einer Bauweise, die einem veränderten Lebensgefühl ebenso entspricht wie neuen Herausforderungen an die persönliche Lebensplanung. Die Megatrends Mobilität und Individualisierung halten damit auch in den Bausektor Einzug.
Das haben das Familienunternehmen Zindel United und ihr Hozbau-Partner Uffer AG erkannt. Sie bieten mit ihren gebündelten Baukompetenzen modulare Baulösungen, die sie von der Planung bis zur Umsetzung begleiten. Die Auftraggeber profitieren hier sowohl von der Innovation und den planbaren Kosten, sowie auch von der Sicherheit der langjährigen Projekterfahrung der beiden Traditionsunternehmen.

 

Möchten Sie mehr über die Quadrin erfahren? Dann besuchen Sie die Website invias.swiss oder rufen Sie uns an unter
+41 81 554 48 00.