Steinschlagexperiment SLF

31. Oktober 2018

Von Livia Gurzeler

Freitagmorgen, Flüelapass. Nach dem Briefing aller Beteiligten bringen sich alle im steilen Gelände in Position. Kurz nach 9:00 Uhr fliegt der Kamov KA 32 A12 der Swiss Helicopter AG ein und das Experiment kann starten. Flughelfer 1 hängt den ersten Würfel an das Transportseil des Helikopters, welcher die Last hoch zur Auslöseplattform transportiert.
Bei der Plattform warten 2 weitere Flughelfer und ein Mitarbeiter des SLF, welche über Funk ständig in Kontakt mit dem Piloten stehen, damit dieser den Würfel korrekt positionieren kann.

Sobald der Helikopter auf der Warteposition aufgesetzt hat, wird der Würfel mittels Kippfunktion an der Plattform ins Gelände “geschubst”. Während der Würfel den Hang hinunterrollt, nehmen der Sensor im Würfel und die drei Kameras im Gegenhang wichtige Daten für die Überprüfung und Weiterentwicklung der Simulationssoftware RAMMS::ROCKFALL auf. Sobald der Würfel zum Stillstand gekommen ist, wird der Ablagerungspunkt durch einen SLF-Mitarbeiter exakt eingemessen und der Würfel zusammen mit einem weiteren Flughelfer für den erneuten Transport zur Plattform vorbereitet.

Weitere Infos über das Experiment finden Sie unter https://www.slf.ch/de/projekte/steinschlag-experimente.html